Ali Baba und die 40 Räuber

von Annette Müller
nach der Erzählung aus “Tausendundeine Nacht”

Sesam, öffne dich! Wer kennt sie nicht, diese Beschwörungs- formel, die Reichtum und Abenteuer verspricht? Ali Baba ist ein Junge, dessen Familie alles andere als reich ist, der aber dafür das Abenteuer anzieht wie ein Magnet. Eines Tages beobachtet Ali mehrere zwielichtige Personen, die eine rätselhafte Wand öffnen und dahinter Schätze zu lagern scheinen. Handelt es sich etwa gar um die berüchtigten 40 Räuber aus dem Fernsehen? Trotz seiner Aufregung kann Ali die geheime Formel aufschnappen, die den Weg zum Räuberschatz freigibt: Sesam, öffne dich! Er wäre kein neugieriger Junge, wenn er es nicht wagen würde, nach dem Weggang der Räuberbande das magische Tor selbst zu öffnen. Und siehe da: Schätze über Schätze liegen vor ihm! Mit den Taschen voller Geld kehrt er nach Hause zurück. Ein schlechtes Gewissen hat er nicht, denn die Räuber haben schließlich selbst geklaut und Ali und seine Familie haben das Geld viel nötiger als sie. Und so kann Ali seine beste Freundin Shirin endlich einmal in der großen Stadt auf ein Eis und vieles mehr einladen. Doch dadurch dauert es nicht lange, bis sein großer Bruder Kassim misstrauisch wird. Weil Ali ihm keine plausible Erklärung für seinen plötzlichen Reichtum liefern kann, entschließt sich Kassim, ihm heimlich zu folgen. Als nicht nur die Kinder, sondern auch die Räuberbande unverhofft am Versteck aufeinander treffen, überschlagen sich die Ereignisse. Es beginnt ein großes Abenteuer, in dem Ali Baba und Shirin ihren ganzen Mut aufbringen müssen.

 

Hessisches Landestheater Marburg