Summer in the City 2016

Das erste “Summer in the City” in der Biegenstraße! Schon in den Nachmittagsstunden drängten sich viele Besucher auf dem Platz vor der neuen Stadthalle, um an zahlreichen Flohmarkständen nach Schnäppchen zu jagen, kulinarische Spezialitäten zu kosten oder mir Freunden im Biergarten vor dem KFZ zu klönen. In den neuen Räumlichkeiten des Kulturladens bot das KFZ-Team wieder ein abwechslungsreiches kulturelles Rahmenprogramm.

Zum Auftakt sorgte schon am späten Nachmittag Herr Müller und seine Gitarre mit Kinderliedern und Mitmach-Garantie für mächtig Spass und Tanz bei den kleinen Gästen.

Das Abendprogramm leitete die Blues Kapelle Marburg ein. „Muttersprachenbluesmusik“ nennen die vier Marburger Musiker ihre blueslastige Musik. In klassischer Instrumentalisierung, inklusive Harmonika und Akkordeon, boten sie den Zuschauern alte und neue Blues-Klassiker, sowie eigene Kreationen von Sänger Chili Willi.

Als Party-Leckerbissen mit deutschen Texten rockten Tagamea aus Erfurt die neue Bühne. Eingängige Melodien und ungebremste Spielfreude sind ihr Markenzeichen. Intelligente und lebensbejahende Texte, derbster Swing mit Hardrock-Refrain oder Tango-Punk – Tagamea haben am Samstag nichts ausgelassen, um das Publikum in Tanzlaune zu versetzen. Großer Jubel verlangte ihnen noch eine Zugabe ab.

Mit fetten Powerchords in die Wüste. Der Desert-Psych-Post-Rock der vier Jungs von Iguana bewegt sich stilistisch irgendwo zwischen Kyuss und Dinossaur Jr. Mit hämmernden Bassläufen und staubtrockener Gitarre zeigten sie den feiernden Besuchern, was die monströsen neuen Subwoover unter de Bühne zu leisten vermögen. Die komplexen und fein arrangierten Songs stammen meist aus der Feder von Gitarrist und Sänger Alexander Lörinczy, der sich in bester Stoner-Manier auch gerne mal in ausufernden Gitarrensoli verliert. Jenseits des Mainstream schoben die Chemnitzer mit viel Druck und Instrumentaleskapaden konsequent alles nach vorne, was ihnen im Wege stand. Eine rundum ehrliche Rock-Nummer!

Der äußerst gelungene und schweißtreibende Sommerabend im neuen KFZ war natürlich mit dem Konzertprogramm noch lange nicht zu Ende. Mit DJ und Tanzmucke wurde was neue Parkett noch einer ausgiebigen Belastungsprobe unterzogen.