• Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

  • Die Liedermacher Stefan Stoppok bei einem Konzert mit Tess Wiley im Kulturladen KFZ in Marburg, 20.12.2017. © Jan Bosch

    Stoppok

    Kulturladen KFZ, Marburg. © Jan Bosch

Stoppok

Ruhrpottpoet im KFZ

Im nahezu ausverkauften Kulturladen KFZ spielt Liedermacher Stefan Stoppok am Mittwochabend sein traditionelles Vorweihnachtskonzert in Marburg. Unterstützt wird er während seiner diesjährigen Solotour von der in Gießen lebenden Texanerin Tess Wiley.

So unsicher vieles heutzutage ist, das man bei Stoppok einen langen und abwechslungsreichen Konzertabend bekommen wird, ist so sicher, wie das Amen in der Kirche. Auch nach über vier Jahrzehnten auf der Bühne hält Stoppok mit seiner Mischung aus Folk, Blues und Rock mit deutschen Texten nicht die schnodderige Schnauze und hebt den verbalen Zeigefinger gegen den überhand nehmenden Konsum und politische Verdrossenheit. Viel braut er dazu nicht. Mit klaren Worten begeistert das musikalische Urgestein und scharfzüngige Entertainer auch nach 17 Studioalben seine unzähligen Langzeitfans, zu denen sich jedes Jahr immer mehr junge Gesichter gesellen.

Unrasiert, mit typischer Stoppok-Brille, sitzt der Freund exotisch gemusterter Herrenhemden auf seiner Percussion-Box und bearbeitet unermüdlich eines seiner zahlreichen Saiteninstrumente. Neben obligatorischen Klassikern, spielt er viele Stücke des 2017 erschienenen Albums Operation 17, wie Rausch ab, 2 wunderschöne Augen oder Friss den Fisch. Dazwischen gibt es natürlich einige der minutenlangen, ausschweifenden Ansagen, bei denen der Künstler sich immer wieder in amüsanten Details verheddert.

Lautstark bejubelt wird auch Tess Wiley. Sie übernimmt nicht etwa den Part der Vorband, sondern begleitet Stoppok bei fast allen Liedern. Wiley wechselt ständig zwischen Hammond Orgel, Akustikgitarre und Geige. Ihre kraftvolle, klare Stimme harmoniert perfekt mit dem kernigen Blues von Stoppok. Zwei Stimmen und doppelt groovende Gitarren klingen bei vielen Songs einfach klasse. Auch die Stücke von Wiley, die sie zusammen arrangiert haben, werden von den Zuschauern mit tosendem Beifall honoriert.

Kritisch, ironisch und hervorragenden Blues- und Folksongs machen Stefan Stoppok und Tess Wiley dem Marburger Publikum ein musikalisches Weihnachtsgeschenk erster Güte. Nach fast drei Stunden Konzert, lautstarken Mitsing-Passagen und Zugabe entlässt der unermüdlich tourende Stoppok seine Fans bis zum nächsten Jahr.