• Täglicher Andrang im Beratungsraum im YUVA Gemeindezentrum in der türkischen Stadt Nizip. Gemeindezentren (Multi-Service-Centers) unterstützen Flüchtlingsfamilien und vulnerable türkische Familien der Aufnahmegemeinden der von Flüchtlingsströmen am meisten betroffenen Regionen der Türkei beim Zugang zu einem bedarfsgerechten und qualitativ verbesserten Bildungs-, Beratungs- und Kulturangebot. Auf diese Weise soll die soziale Kohäsion zwischen Flüchtlingen und türkischen Aufnahmegemeinden gestärkt werden. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Nizip, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Hazim Lutfi, stellvertretender Minister des Ministry of Local Administration, Refugees an Relief (MOLARR) in der türkischen Stadt Gaziantep. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Gaziantep, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Täglicher Andrang im Beratungsraum im YUVA Gemeindezentrum in der türkischen Stadt Nizip. Gemeindezentren (Multi-Service-Centers) unterstützen Flüchtlingsfamilien und vulnerable türkische Familien der Aufnahmegemeinden der von Flüchtlingsströmen am meisten betroffenen Regionen der Türkei beim Zugang zu einem bedarfsgerechten und qualitativ verbesserten Bildungs-, Beratungs- und Kulturangebot. Auf diese Weise soll die soziale Kohäsion zwischen Flüchtlingen und türkischen Aufnahmegemeinden gestärkt werden. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Nizip, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Täglicher Andrang im Beratungsraum im YUVA Gemeindezentrum in der türkischen Stadt Nizip. Gemeindezentren (Multi-Service-Centers) unterstützen Flüchtlingsfamilien und vulnerable türkische Familien der Aufnahmegemeinden der von Flüchtlingsströmen am meisten betroffenen Regionen der Türkei beim Zugang zu einem bedarfsgerechten und qualitativ verbesserten Bildungs-, Beratungs- und Kulturangebot. Auf diese Weise soll die soziale Kohäsion zwischen Flüchtlingen und türkischen Aufnahmegemeinden gestärkt werden. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Nizip, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Täglicher Andrang im Beratungsraum im YUVA Gemeindezentrum in der türkischen Stadt Nizip. Gemeindezentren (Multi-Service-Centers) unterstützen Flüchtlingsfamilien und vulnerable türkische Familien der Aufnahmegemeinden der von Flüchtlingsströmen am meisten betroffenen Regionen der Türkei beim Zugang zu einem bedarfsgerechten und qualitativ verbesserten Bildungs-, Beratungs- und Kulturangebot. Auf diese Weise soll die soziale Kohäsion zwischen Flüchtlingen und türkischen Aufnahmegemeinden gestärkt werden. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Nizip, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Täglicher Andrang im Beratungsraum im YUVA Gemeindezentrum in der türkischen Stadt Nizip. Gemeindezentren (Multi-Service-Centers) unterstützen Flüchtlingsfamilien und vulnerable türkische Familien der Aufnahmegemeinden der von Flüchtlingsströmen am meisten betroffenen Regionen der Türkei beim Zugang zu einem bedarfsgerechten und qualitativ verbesserten Bildungs-, Beratungs- und Kulturangebot. Auf diese Weise soll die soziale Kohäsion zwischen Flüchtlingen und türkischen Aufnahmegemeinden gestärkt werden. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Nizip, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Syrische Frauen bei einem Nähkurs im YUVA Gemeindezentrum in der türkischen Stadt Nizip. Gemeindezentren (Multi-Service-Centers) unterstützen Flüchtlingsfamilien und vulnerable türkische Familien der Aufnahmegemeinden der von Flüchtlingsströmen am meisten betroffenen Regionen der Türkei beim Zugang zu einem bedarfsgerechten und qualitativ verbesserten Bildungs-, Beratungs- und Kulturangebot. Auf diese Weise soll die soziale Kohäsion zwischen Flüchtlingen und türkischen Aufnahmegemeinden gestärkt werden. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Nizip, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Am Abend kommen Lin und Yussef aus der Schule. Viele Flüchtlingskinder werden von der GIZ mit Schulmaterialien unterstüzt. Usama und Kadija sind mit ihren vier Kindern 2013 vor dem Krieg aus Syrien geflohen und leben seit dem in einer kleinen Zwei­zim­mer­woh­nung in der türkischen Stadt Gaziantep. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Gaziantep, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Abends übt Lin mit ihrem Vater Englisch. Usama und Kadija sind mit ihren vier Kindern 2013 vor dem Krieg aus Syrien geflohen und leben seit dem in einer kleinen Zwei­zim­mer­woh­nung in der türkischen Stadt Gaziantep. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Gaziantep, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Lin und Yussef erledigen abends ihre den Schulaufgaben im Wohnzimmer. Usama und Kadija sind mit ihren vier Kindern 2013 vor dem Krieg aus Syrien geflohen und leben seit dem in einer kleinen Zwei­zim­mer­woh­nung in der türkischen Stadt Gaziantep. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Gaziantep, Türkei. © Jan Bosch/GIZ

  • Yussef macht abends seine Schulaufgaben im Wohnzimmer. Usama und Kadija sind mit ihren vier Kindern 2013 vor dem Krieg aus Syrien geflohen und leben seit dem in einer kleinen Zwei­zim­mer­woh­nung in der türkischen Stadt Gaziantep. © Jan Bosch/GIZ

    GIZ, Türkei

    Gaziantep, Türkei. © Jan Bosch/GIZ