Der Schauspieler Karlheinz Schmitt des Hessischen Landestheater Marburg bei einer Aufführung des Monodram "Kindereien" von Raymond Cousse" in Marburg. © Jan Bosch

Kindereien

In »Kindereien« erzählt uns ein Junge vom Aufwachsen in einem Dorf nahe Paris. Die schauerliche Nachkriegsgesellschaft der Erwachsenen versteckt sich hinter einer Maske aus Prüderie und Pragmatismus.

Das Ensemble des Hessischen Landestheater Marburg bei einer Aufführung von "50 Jahre 68 - Die Revue" in Marburg. © Jan Bosch

50 Jahre 68 – Die Revue

Was ist geblieben von den 68ern? Wille und Wirkung der Studentenproteste der späten sechziger Jahre sind umstritten. Dabei bildet der Begriff der 68er eine Chiffre, deren Bedeutung doch unterschiedlich konnotiert wird – je nach Lage der Sympathie. In der Rückschau gilt die Zeit…

Das Ensemble des Hessischen Landestheater Marburg bei einer Aufführung von Albert Camus "Die Gerechten" in Marburg. © Jan Bosch

Die Gerechten

Eine Terrorzelle in Moskau, 1905: Mitglieder der Partei der Sozialrevolutionäre planen ein Bombenattentat auf den Großfürsten Sergej, den Onkel des Zaren. Ihr Ziel ist die Befreiung des Volkes von der Tyrannei des Zarenregimes.

Schauspieler des Hessischen Landestheater Marburg beim Fotoshooting zu "Das hündische Herz" im anatomischen Museeum in Marburg.

Das hündische Herz

Eine Geschichte, bissig, böse und gemein, grotesk hinterhältig, schillernd vieldeutig und absurd komisch. Bulgakow schrieb sie 1925, als die junge Sowjetunion nach Bürgerkrieg und heftigen innerparteilichen Kämpfen eine ökonomische Neuorientierung versuchte…

Amy Winehouse

Franziska Knetsch nähert sich der großen Sängerin Amy Winehouse und ihren radikal ehrlichen Texten, erzählt von der Entwicklung einer frechen, schlagfertigen jungen Frau zu einer verfolgten Kunstfigur.